Die SACD

2000px-SACDlogo.svg

 

Was ist die Super Audio CD?

Seit 1999 gibt es die Super Audio (kurz SACD) auf dem Markt. Sony hat zusammen mit Phillips nach einem passenden Nachfolger der herkömmlichen CD gesucht und die SACD zusammen entwickelt. Die Besonderheit bei dieser Art dieser Disc ist, dass sie im eigentlichen Sinne eine DVD ist, die ausschließlich mit Audio- Material bestückt ist. Neben der reinen Stereowiedergabe ist die SACD in der Lage Mehrkanalton auszugeben. So ist es faktisch möglich bei einem 5.1 Sourround System fünf verschiedene Kanäle anzusteuern, wie dies bei Filmen der Fall ist.

Wie spielt man eine SACD ab?

Für die SACD gibt es spezielle CD- Player. Da sie sich nicht im großen Stile durchgesetzt hat, muss man ganz genau nachsehen, ob der jeweilige Player das Format unterstützt und wiedergeben kann. Inzwischen sind viele SACDs hybrid und können sowohl in 5.1 als auch in Stereo abgespielt werden.

b.denon-dbt-3313ud-prem-si.p800x600

Ein SACD Player, hier der Denon DBT-3313UD

jpc_SACD

Neben den üblichen Händlern wie Amazon, hat JPC etwa eine große Auswahl an SACDs.

 

Die SACD aus technischer Sicht

Der Dynamikumfang der SACD entspricht 120 dB (das menschliche Ohr hat einen Dynamikumfang von ca. 130 dB), während die CD 96 dB leisten kann. Im Gegensatz zur CD wird das Audiomaterial gestreamt und nicht mit Hilfe eines Quantisierungsverfahrens abgetastet. Das Format wird auch nach dem Streamingprozess benannt Direct-Stream-Digital (DSD). Im Artikel Der Ultimative Musikgenuss Teil II werde ich noch auf dieses Format genauer eingehen.

Leider hat sich nicht in vielen Bereichen dieses Format durchgesetzt. In der Klassik sowie einigen anderen Genres gibt es Veröffentlichungen, jedoch ist die breite Masse lieber bei der MP3. Wer jedoch mal in den Genuss kam eine gut gemischte SACD zu hören, wird bestätigen können, dass es ein echtes Klangerlebnis war.