was ist eigentlich time laps und was kann ich damit anstellen?

time laps wird aktuell viel verwendet und auf youtube finden sich diverse videos die im sogenannten time laps modus aufgenommen wurden. vorerst sei gesagt, dass time laps nichts anderes ist als zeitraffer. die zeit wird ausgetrickst durch ein bestimmtes verfahren. wenn man sich solch ein video ansieht, hat man das gefühl, dass die zeit um ein vielfaches schneller vergeht. wie das genau geht und was technisch dahinter steckt, erfahrt ihr hier.

4k bei 24 fps – was?

geht man in einem aktuellen kinofilm wird man sicherlich einen film in 4k (die vierfache auflösung von full hd) sehen und der film läuft dann in 24 frames per second. übersetzt bedeutet das, dass eine sekunde 24 einzelbilder beinhaltet. je mehr frames pro sekunde verwendet werden, desto flüssiger ist das video. wer sich mit videospielen beschäftigt oder aktuelle youtube videos sieht, dem frames_timelaps
werden sicherlich 60 fps etwas sagen. durch die 60 frames wird ein bild noch „flüssiger“. die bewegungen erscheinen für das auge schneller, wenn man so will. das youtube video „balls: the difference between 24 fps vs. 60 fps“ verdeutlicht sehr anschaulich, welchen einfluss die anzahl der bilder auf das endergebnis haben.
während sich das kinoformat weiter auf 24 fps eingespielt hat, sehen wir zu hause am heimischen fernseher das bild mit 25 fps, da dies der pal standard ist. im gegensatz zu ntsc (das z. b. in asien oder den usa verbreitet ist und mit 30 fps arbeitet). aber wozu ist das denn nun wichtig zu wissen und was sollte mich das nun kümmern, wenn ich time laps beispielsweise selber aufnehmen möchte?

wie kann ich selbst time laps aufnahmen erstellen?
da ihr ja nun wisst, wie time laps rein technisch funktioniert, benötigt man dementsprechende hardware, die diese funktion unterstützt. sofern man nur ein smartphone zur verfügung hat, gibt es dementsprechende apps für ios oder android. aktuelle dslrs und die gopro unterstützen ebenso den time laps modus. in diesem modus kann man dann einstellen, wie viele bilder pro sekunde aufgenommen werden sollen. bei der gopro kann man z. b. 2 fps einstellen. das ergebnis ist dann eine zeitraffer aufnahme, in der dann die 28 frames vom normalen pal format ausgelassen werden und es wirkt dadurch so, als würde die zeit viel schneller vergehen. nach diesem prinzip werden sämtliche zeitraffer aufnahmen in naturdokumentationen aufgenommen. bevor ich mit eigenen time laps aufnahmen als beispiel komme, möchte ich euch lieber das folgende video von national geographic empfehlen:

das verdeutlicht das prinzip noch einmal und zeigt zudem sehr beeindruckende naturaufnahmen. ich wünsche euch viel spaß beim ausprobieren dieser technik und freue mich auf einen regen austausch auf facebook.

euer
martin beschorner