Happy Birthday King of Pop

genau heute wäre der King of Pop 60 Jahre alt geworden. Über die teilweise heftige Diskussion seines Todes werde ich genauso wenig eingehen wie über die Farbe seiner Haut. Es soll eher ein persönlicher Bericht sein. Ein Bericht eines Fans, der in frühen Jahren Michael Jackson hörte. Genauer gesagt hörte ich bis ich 13 (!) Jahre alt war nichts anderes. Das bedeutet, es gab keine andere Musikerin oder keinen anderen Musiker, den ich hörte. Für Jackson Fans ist das sicherlich leicht nachzuvollziehen. Für alle anderen versuche ich zu beschreiben warum.

Als Fernseher noch aus einer Röhre bestanden und die Musiksender VIVA und MTV ausschließlich Musik anstatt Serien übertrugen, gab es viele Dutzende Musikvideos, die über den Tag verteilt liefen. Kein einziges Video überzeugte mich so sehr wie „Beat it“ von Michael Jackson. Es war diese Musik, dieser Beat, dieser Groove, diese Tanzeinlagen. Es war etwas, was ich vorher noch nie gesehen habe. Es war Musik, die mich ansprach und gleichzeitig berührte. Es war der King of Pop. Es war der Künstler, der seine gesamte Musik genauso produzierte, wie er es wollte. Zumindest als er sich von seinem Vater löste und seine eigene Musik verwirklichte. Durch die Strenge seines Vaters wurde er selbst zum Perfektionist. Er wollte kein Geringerer werden, als der beste Musiker der Geschichte. Ich war also wie gebannt von diesem Musikvideo und nahm den Song auf MC auf, damals noch in Echtzeit. Sprich, solange das Lied lief, musste man aufnehmen. Nicht zu vergleichen mit Downloadportalen oder YouTube- Download Programmen, die einen Song in ein paar Sekunden umwandeln und herunterladen können. Das Internet war zur damaligen Zeit noch etwas entfernt.

Nachdem ich nun angefixt war brauchte ich definitiv Musik von Michael. Dabei gibt es noch eine lustige Geschichte mit meinem Bruder. Dieser brachte mir zu meinem Geburtstag eine Popcorntüte mit und gab mir zu verstehen, dass dies mein einziges Geschenk sei. Ich freute mich schon darüber, als er jedoch das eigentliche Geschenk zeigte war ich total begeistert: das Album „Dangerous“ auf MC. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch keinen CD Player. Später holte ich es natürlich nach und kaufte mir sämtliche Alben auf CD.

Bis ich also 13 Jahre alt war, gab es keinen anderen Künstler. Auch jetzt noch schätze ich diese Perfektion und die Musik, die er hinterlassen hat. Es war für mich als Fan ein schwerer Schock zu erfahren, dass Michal Jackson tot ist. Ich habe mir immer gedacht, dass sowas nie passieren wird. Legenden sterben einfach nicht. Im Nachhinein kaum verständlich, wo doch schon so viele große Künstler von uns gegangen sind. Also sollte es einen Gott geben, dann gründet der auf jeden Fall eine richtig gute Band.

Michael wird mich auch noch im Alter begleiten, als Künstler, den ich als kleines Kind als Vorbild sah und jetzt als Künstler sehe, den es nie wieder in dieser Form und dieser Art und Weise geben wird. Sicherlich gibt es Künstler, die technisch und musikalisch genial sind, aber dennoch kommt keiner so nah heran. Niemand wird den Moonwalk so tanzen können wie Michael Jackson und niemand wird mehr solche genialen Shows liefern und dabei mitverantwortlich sein für diesen einmaligen Sound und diese Stimmung. Wer einmal den Film „This is it“ gesehen hat, weiß, welchen Einfluss er auf seine Musik hatte und wie viel er mitbestimmte.

Die Reinkarnation von Michael Jackson
Man wird Michael Jackson nie ersetzen können, das ist mir vollkommen klar. Dennoch gibt es Künstler, die den Spirit von Michaels Musik in sich tragen. Die vielleicht sogar ähnlich klingen. Hier meine Top 3 der Künstler, die Michael Jacksons Erbe erfolgreich und vor allem musikalisch weiter tragen. Natürlich vergesse ich das Original nie, aber es ist was Gutes, wenn Künstler versuchen diese Art der Musik weiter zu reichen. Den Geist der damaligen Musik von Michael ein Stückchen weiter zu tragen.

TOP 3: Weeknd
Auf seinem Album „Starboy“ hat The Weeknd einen Song veröffentlich, der nicht nur aus Jacksons Feder stammen könnte, nein, der Song klingt mit samt Gesang extrem nach dem King of Pop. „A Lonely Night“ ist eine geniale Hommage an die Zeiten, als Jackson Thriller auf den Markt brachte. Auch stimmlich kann man hier kaum einen Zweifel daran haben, dass Michael Jackson großen Einfluss hatte.

TOP 2: Lenny Kravitz
Es gibt inzwischen zwei Songs, bei denen Michael noch zu Lebzeiten mitgewirkt hat, diese wurden jedoch erst post mortem veröffentlicht. Dies wäre „(I Can’t Make It) Another Day“, welches 2011 veröffentlicht wurde. Ganz aktuell ist „Low“ von Lenny Kravitz´ Album „Raise Vibration“, dem Michael sein unverwechselbaren Sound verleiht und mit seinem Schreien Ausdruck verleiht.

TOP 1: Bruno Mars
Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, Bruno Mars ist der Sohn von Michael Jackson. Diese Stimme und dieser Stil sind unverkennbar der Stil von Michael. Besonders deutlich wird es auf dem Album „24k Magic“. Der Song „Versace On The Floor“ klingt schon mit den anfänglichen Tasten nach einem typischen Michael Jackson Song. Zusammen mit dem Gesang von Bruno hat man hier eine Ballade, die aus der Feder von Jackson persönlich stammen könnte. Zeitlich würde ich diesen Song ansiedeln als „Off The Wall“ erschien. Es klingt stark nach den 80er Jahren. Auch beim vorletzten Album „Unorthodox Jukebox“ gibt es mindestens zwei Songs, die stark nach dem King of Pop klingen. Zum Einen wäre da „Moonshine“, das auch schon vom Titel her stark an Moonwalk erinnert und könnte auch gut zu den Jacksons passen. Das zweite Lied ist „Natalie“, welches eher in die Zeit von „HIStory, Past, Present and Future“ passen würde. Immer wieder beim Hören von Mars fallen mir Parallelen auf, die stark an Jackson erinnern. Ich freue mich sehr auf weitere Alben.

Anbei noch eine Kleinigkeit. Da ich immer noch sehr oft Michael Jackson höre und immer wieder auf Songs stoße, die wie Michael Jackson klingen, habe ich bei Tidal eine Playlist erstellt und diese „Like Jackson“ genannt dort könnt ihr die Songs einsehen und nachhören.

In diesem Sinne
Happy Birthday KING OF POP! – His Music Lives Forever!